Wappen von Kölliken Militärschiessverein Kölliken
Links & Dokumente
Ranglisten
Bericht

Infos
Datum:27. Dezember 2010
Text:Patrick Kyburz
1‘074 Schützen am 16. Winterschiessen

Schiessverein Höri in der Kategorie A und Schützengesellschaft Diegten in der Kategorie D heissen die Gruppensieger am 16. Winterschiessen des Militärschiessvereins Kölliken. Mit winterlichen Temperaturen und mit Schnee machte der Schiessanlass auch dieses Jahr seinem Namen alle Ehre und zog 1‘074 Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz auf die Regionalschiessanlage Ghürst. Gegenüber der letzten Austragung vor zwei Jahren musste ein Teilnehmerrückgang von 77 Schützen verzeichnet werden, was mit dem schlechten Wetter und den entsprechenden Strassenverhältnissen zu erklären ist. Trotzdem ist das Winterschiessen gemäss der Statistik des Aargauer Schiesssportverbands weiterhin der grösste Schiessanlass im Kanton Aargau nach dem Eidgenössischen Schützenfest in diesem Jahr.

Trotz den winterlichen Verhältnissen wurde ausgezeichnet geschossen, die Kranzquote lag bei 77,75% oder in Zahlen ausgedrückt erreichten 835 Teilnehmer die Kranzlimiten. Grossen Anklang fand auch dieses Jahr der Honig, welcher an Stelle der Kranzkarte bezogen werden konnte. Bei den Gewehrarten dominierte nach wie vor das Sturmgewehr 90 mit 430 (40.0%) Schützen, gefolgt vom Standardgewehr mit 342 (31.9%)Teilnehmer. 141 (13.1%) absolvierten das Programm mit dem aufgerüsteten Sturmgewehr 57/03, 15 (1.4%) mit dem Ordonnanz-Sturmgewehr 57/02, 107 (10.0%) mit dem Karabiner und 39 (3.6%) mit dem Freigewehr. Bei den Gruppenwettkämpfen nahmen in der Kategorie A 74 und in der Kategorie D genau 100 komplette Gruppen teil. Mit 390 von 400 möglichen Punkten gewann die Gruppe „Höriberg weiss“ vom Schiessverein Höri in der Kategorie A vor dem Schützenverein Diemtigen und dem Militärschiessverein Brunnen-Ingenbohl. Über 20 Punkte tiefer war das Siegerresultat in der Kategorie D der Gruppe „Jerry“ von der Schützengesellschaft Diegten mit 369 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten die Feldschützen Buttwil-Geltwil und die Feldschützen Rüschegg Graben. Bei den Gruppenauszahlungen konnten an 20 Gruppen im Feld A 1‘250 Franken und an 26 Gruppen im Feld D 1‘690 Franken ausbezahlt werden. Erstmals wurden auch in der Einzelwertung für die ersten fünf Ränge in den beiden Kategorien Geldbeträge ausbezahlt. Bei den Sportgewehren gewann mit dem Maximum von 80 Punkten Alfred Keller (Infanterie Schützenverein Gonten) und bei den Ordonnanzgewehren Daniel Wasem (Schützengesellschaft Lanzenhäusern) mit 78 Punkten. Die kompletten Ranglisten können im Internet unter www.msv-koelliken.ch heruntergeladen werden.

Neben dem Schiessbetrieb kam aber auch die Kameradschaft zwischen und innerhalb der Vereinen nicht zu kurz, die Schützenstube war an den beiden Samstagen gut bis sehr gut besetzt, luden doch feine Speisen und Getränke, darunter das beliebte Kafi Päng, zum längeren Verweilen an der Wärme ein. Der Militärschiessverein Kölliken dankt allen Schützinnen und Schützen für ihre aktive Teilnahme und hofft auf ein Wiedersehen am 17. Winterschiessen 2012.



Auszug aus den Ranglisten

Einzelresultate Kat. A: 1. Alfred Keller, Inf. SV Gonten, 80 Punkte/Tiefschuss 99; 2. Bruno Loher, Inf. SV Gonten, 80/98; 3. Ernst Lienhard, FSV Frick, 80/95; 4. Albert Schwager, SG Aadorf, 79/100; 5. Christian Burri, Stadtschützen Nidau, 79/100.

Einzelresultate Kat. D: 1. Daniel Wasem, SG Lanzenhäusern, 78/97; 2. Margrit Bracher, FS Rüschegg Graben, 78/94; 3. Martin Christen, FSG Burg-Schwyz, 77/99; 4. Markus Meier, SB Zeihen, 77/99; 5. Ernst Zingg, SG Lanzenhäusern, 77/99.

Gruppenrangliste Kat. A: 1. SV Höri, Höriberg weiss, 390; 2. SV Diemtigen, Alaska, 388; 3. MSV Brunnen-Ingenbohl, Nessi, 387; 4. FSG Schwyz, Mythen, 386; 5. Inf. Eggerstanden Appenzell, Fähnern, 386; 6. Stadtschützen Nidau, Forelle, 385; 7. Schützen Grosshöchstetten, Waldrand, 384; 8. SG Unterschächen, Ruchen, 384; 9. MSV Marthalen, Beno, 384; 10. Buchholterberg Schützen Heimenschwand, Haarscharf, 383; Total 74 Gruppen.

Gruppenrangliste Kat. D: 1. SG Diegten, Jerry, 369; 2. FS Buttwil-Geltwil, Lendebergler, 369; 3. FS Rüschegg Graben, 368; 4. MSV Kölliken, Oberdorf, 368 (ausser Konkurrenz); 5. FSG Burg-Schwyz, Snow-Tigers, 365; 6. SV Diemtigen, Tschuggen, 365; 7. SG Lanzenhäusern, Sack, 362; 8. SG Wiedlisbach, Hans Roth, 362; 9. FS Gysenstein, Ballenbühl, 362; 10. FS Gysenstein, Amboss, 361; Total 100 Gruppen.