Wappen von Kölliken Militärschiessverein Kölliken
Links & Dokumente
Fotos Jungschützenkurs
Kursresultate
Bericht

Infos
Datum:28. November 2011
Text:Patrick Kyburz
Foto:Renato Joller
Alle Jungschützen wurden ausgezeichnet

Mit einem gemütlichen Schlusshock ging das Jungschützenjahr des Militärschiessvereins Kölliken kürzlich in der Schützenstube zu Ende. Höhepunkt war wie immer das Wettschiessen im Bezirk, leider reichte es dieses Jahr „nur“ zum 2. Sektionsrang. Das Kursabzeichen konnten alle Teilnehmer in Empfang nehmen und vereinsintern lieferten sich Tobias Burgherr, Alexandra Ernst und Kevin Rüegg ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Aus den Gemeinden Kölliken und Holziken nahmen dieses Jahr 16 Jungschützen und 5 Jungschützinnen am Kurs teil und liessen sich am Sturmgewehr 90 aus- oder weiterbilden. Mit 21 Teilnehmenden war dies der grösste Kurs im Bezirk Zofingen und vermutlich auch einer der grösseren im Kanton Aargau. Die steigenden Zahlen – zumindest in Kölliken – zeigen, dass der Jungschützenkurs wieder beliebter wird, gerade auch unter den Frauen. Sehr erfreulich war, dass sämtliche Teilnehmer den Kurs erfolgreich abschlossen und das begehrte Kursabzeichen in Empfang nehmen konnten. Auch am Wettschiessen in Zofingen, erreichten 17 Jungschützinnen und Jungschützen die Kranzlimiten, was einer hohen Kranzquote von 81% entspricht. Zudem klassierten sich 6 Teilnehmer in den ersten 20 Rängen und konnten je ein Sackmesser in Empfang nehmen. Im Gruppenwettkampf reichte es leider auch nicht ganz nach vorne, aber mit den Rängen 3 und 4 war Kölliken vorne gut vertreten.

Anlässlich des Abschlusshocks konnte der Jungschützenleiter Patrick Kyburz noch weitere zahlreiche Preise nach einem feinen Nachtessen verteilen. Acht Teilnehmer konnten die Auszeichnung vom Jungschützenstich entgegen nehmen. Vereinsintern wurde eine Meisterschaft mit sieben Schiessanlässen durchgeführt, wobei das schlechteste Resultat als Streicher fungierte. Mit 539.53% siegte Kevin Rüegg vor Alexandra Ernst mit 524.22% und Tobias Burgherr mit 519.13%. Sie konnten je einen Pokal in Empfang nehmen, alle weiteren Teilnehmer erhielten etwas Süsses. Zusätzlich erhielten alle einen USB-Memorystick in Form einer Patrone.