Wappen von Kölliken Militärschiessverein Kölliken
Dokumente
Resultate
Fotos
Bericht

Infos
Datum:24. Juli 2012
Text:Patrick Kyburz
Grosserfolg für Kölliker Schützen

Der Militärschiessverein Kölliken besuchte mit 20 Schützinnen und Schützen am zweitletzten Tag das Aargauer Kantonalschützenfestes im Fricktal und schoss auf der Schiessanlage in Möhlin. Vier Schützen konnten den begehrten 5-fach Kranz in Empfang nehmen, deren neun den 3-fachen Kranz und weitere vier den einfachen Kranz. Drei Schützen hatten leider etwas viel Pech und verpassten die Kranzlimiten. So durchzogen die Einzelresultate auch waren, in der Vereinskonkurrenz gelang dem Verein der grosse Coup: mit einem Sektionsresultat von 91.812 Punkten belegt der MSV Kölliken in der 3. Kategorie den 1. Rang und darf somit am Absenden den Goldlorbeerkranz in Empfang nehmen. Die Basis für diesen Erfolgt legten Heinz Burgherr, Dieter Ernst und Michael Fischer mit je 94 Punkten. Dazu kamen weitere fünf Resultate von 90 und höher. Die Nicht-Pflichtresultate sorgten schlussendlich dazu, dass wir uns von der Zweitklassierten SG Remetschwil absetzen konnten, auf dem dritten Rang klassierte sich die SG Untersiggenthal. Ein Nachforschen in der Chronik zeigte, dass ein vergleichbarer Erfolg zuletzt am Kantonalschützenfest 1957 gefeiert werden konnte, damals wurde der Verein Vierter, allerdings in der 2. Kategorie.

Der Verein wird diesen Erfolg am 15. September nach dem Absenden sicherlich entsprechend feiern, in welchem Rahmen, steht noch nicht fest. In fünf Jahren findet das nächste Kantonschützenfest im Bezirk Zofingen und vermutlich auch in Kölliken statt und der Verein freut sich, den „Titel“ auf dem eigenen Stand zu verteidigen. Alle Resultate und Fotos gibt es auf www.msv-koelliken.ch und www.shoot.ch.

Die besten Einzelresultate: Verein: Heinz Burgherr, Dieter Ernst, Michael Fischer 94 Punkte; Kunst: Roger Müller 444; Militär-Sport: Heinz Burgherr 332; Militär-Ordonnanz: Tino Pasinelli 58; Auszahlung: Renato Joller 57; Serie: Norbert Hochuli, Roger Müller 57; Fricktaler: Dieter Ernst, Michael Fischer, Kurt Matter 55; Kranz: Renato Joller 56; Ehrengaben: Tino Pasinelli 195 (9. Rang); Veteranen: Josef Furrer 443; Nachdoppel: Renato Joller 923.