Wappen von Kölliken Militärschiessverein Kölliken
Generalversammlung
Jahresbericht Jungschützen 2009

Geschätzte Schützenkameraden, liebe Jungschützen

Das vergangene Jungschützenjahr gehört zu den erfolgreichsten in den letzten Jahren. Der Sieg in der Sektion am Wettschiessen oder der dritte Einzelrang in der Bezirksmeisterschaft sind nur zwei Höhepunkte, doch beginnen wir vorne.

Der Kurs startete Mitte März mit dem Einschreiben und den beiden Theorieabenden. Mit 16 Jungschützen konnten wir die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre halten, während im Bezirk Zofingen die Gesamtteilnehmerzahl um vier Schützen auf 117 zurückging. Mit 4 Jungschützinnen hatten wir einen überdurchschnittlichen Frauenanteil und stellten 50% der weiblichen Teilnehmer im Bezirk. 10 der Teilnehmer kamen aus Kölliken, 4 aus Holziken und je einer aus Uerkheim und Safenwil. An 7 Schiesstagen wurden das obligatorische Kursprogramm und zahlreiche Zusatzstiche absolviert. Dazu kamen das Feldschiessen in Kölliken und das Wettschiessen in Brittnau. An allen Anlässen konnten wir eine 100%-ige Beteiligung verzeichnen, was man nicht von allen Kursen im Bezirk sagen kann. Speziell möchte ich an dieser Stelle Andrea Schär erwähnen, trotz Krankheit nahm sie am Wettschiessen teil, sicherte uns dadurch wichtige Punkte und erreichte auch prompt das Kranzresultat!

Bleiben wir gleich beim Wettschiessen und kommen nun zum erfolgreichen Abschneiden unserer Jungschützen. Man kann es nicht anders beschreiben, aber die Kölliker Schützen dominierten diesen Anlass. Nachdem wir uns vor 2 Jahren knapp geschlagen geben mussten, siegten wir mit einem Resultat von 60.013 im Sektionswettkampf deutlich vor Moosleerau und Strengelbach und konnten somit nebst dem Fähnli auch den Wanderpokal in Empfang nehmen. Im Einzelwettkampf gewann Roger Lüscher mit 59 Punkten vor Thomas Lüscher mit 58 und Kevin Rüegg mit 57 Punkten. In den ersten 20 Rängen klassierten sich 6 unserer Teilnehmer und insgesamt 12 konnten das Kranzabzeichen in Empfang nehmen, was einer Kranzquote von 75% entspricht. Zum Vergleich: die Kranzquote über alle Teilnehmer betrug 57%. In der Gruppenrangliste siegten Lüscher Roger, Lüscher Thomas, Christian Heeb und Daniel Begert klar mit 224 Punkten, dem 2. höchsten Resultat im Kanton. Den totalen Triumph verhinderten die Gruppen aus Zofingen und Wiliberg-Hintermoos mit je 211 Punkten auf den Rängen 2 und 3. Auf den nächsten Rängen folgten nämlich bereits die beiden nächsten Gruppen aus Kölliken mit 210 und 209 Punkten. Unsere Siegergruppe absolvierte nach der Sommerpause die 2. Runde der Gruppenmeisterschaft, leider lief es ihnen dann nicht mehr so gut und sie verpassten den Einzug in den Kantonalen Final ganz knapp. Für den Kantonalen Einzelfinal der 60 besten Jungschützen qualifizierten sich zwei Schützen, wobei schlussendlich nur Kevin Rüegg teilnehmen konnte, er erreichte den 37. Rang.

Ende Februar fand die Bezirksdelegiertenversammlung statt und auch dort konnte mit Roger Lüscher erneut einer unserer Jungschützen eine Medaille in Empfang nehmen für den dritten Rang. Der Wettkampf fand auf sehr hohem Niveau statt, in den letzten Jahren hätten seine 370 Punkte jeweils locker für den Sieg gereicht, dieses Jahr erreichte der Sieger 381 Punkte. Bei der Meisterschaft auf unserer Regionalschiessanlage, wo es zwei Preise für die Jungschützen zu gewinnen gibt, klassierte sich Roger Lüscher hinter Lea Baumann auf dem 2. Rang bei der Jahresmeisterschaft. Beim Wanderpreis waren beide punktgleich, so dass hier das bessere Resultat vom Wettschiessen zählte und dadurch Roger den Preis gewann.

Nebst diesen vielen tollen Erfolgen bleibt ein kleiner Wermutstropfen, leider konnten zwei Jungschützen ihren Kurs nicht mit Auszeichnung abschliessen.

Zum Schluss möchte ich meinen Kollegen für ihre grosse Mitarbeit danken, ohne ein gutes Team ist so ein Jungschützenkurs nicht durchführbar und schon gar nicht mit solchen Ergebnissen. Speziell danken möchte ich meinem Stellvertreter Renato, unserem Präsidenten Heinz, sowie Norbert und Sepp und auch allen weiteren Schützenkameraden, die mich, gerade auch bei den Mittwoch-Trainings, mit ihrer Mithilfe entlastet haben. Somit wünsche ich allen Jungschützen für dieses Jahr wiederum „Guet Schuss“, möglichst gute Resultate und hoffentlich ein erfolgreiches Verteidigen des Fähnli am Wettschiessen!

Der Jungschützenleiter
Patrick Kyburz